Mein Jahresrückblick 2019

2020 ist bereits über einen Monat alt, Zeit also, sich zurückzulehnen und auf das vergangene Jahr zu blicken.

Spoiler: 2019 war fantastisch!

Ich habe endlich Leute persönlich getroffen, mit denen ich seit 17 Jahren in E-Mail Kontakt war. Ich habe interessante neue Menschen kennengelernt. Mehrere Reisen unternommen, und, und, und…
Hier also ein kleiner Auszug aus meinem 2019:

Bücher

Wer meinen Blogbeitrag über meinen Bücherkonsum von 2018 gelesen hat, der weiß, dass ich damals sehr viele Bücher gelesen habe. Und wer meinem Twitter Account folgt, weiß, dass ich auch 2019 wieder einige Bücher geschafft habe. Genau genommen, konnte ich meinen Bücherkonsum sogar noch steigern.

Insgesamt 77 Bücher sind es diesmal geworden. 56 gedruckte Werke und 21 E-Books. Mit 33 Stück sind fast die Hälfte der gelesenen Bücher Sachbücher (davon 4 Fotobücher). Wie bereits 2018 finden sich wieder viele drei Fragezeichen Bücher in meiner Leseliste (der Spezialgelagerte Sonderpodcast war wieder sehr fleissig ;-)).

Müsste ich fünf Favoriten herauspicken, wären dies wohl:

  • Band 200 der drei ???
  • Willi Resetarits – Ich lebe gerne, denn sonst wäre ich tot
  • Andreas Melhorn – Abenteuer gestalten
  • Dan Schoonhoven – Praxisbuch Tierfotografie
  • Axel Hollmann und Marcus Johanus – Romane schreiben und veröffentlichen für Dummies

Jakobsweg Österreich

Wer diesen Blog schon länger verfolgt, weiß, dass ich gerne zu Fuß unterwegs bin. So entstand auch der Plan, Österreich auf dem Jakobsweg zu erkunden.

Da mir leider die Zeit fehlt, die rund 800 Kilometer in einem Stück zu gehen, wurde beschlossen, den Weg in vier etwa gleich lange Abschnitte zu unterteilen und über die kommenden Jahre verteilt zu bewältigen.

Entgegen meiner sonst üblichen “Einsamer Wolf” Mentalität, machte ich mich im Juni 2019 gemeinsam mit einem Arbeitskollegen auf den Weg, die erste Etappe zu begehen.
Als Orientierungshilfe hatte ich mir einen Jakobsführer für Österreich besorgt und bis auf ein, zwei Unklarheiten, hatte mir dieser durchaus gute Dienste erwiesen.

Von Purkersdorf ging es 8 Tage und 200 Kilometer bis nach Amstetten.

Rund 25 Kilometer täglich sind eine angenehme Strecke, nicht zu viel, nicht zu wenig. Die kleine Wanderung war dann auch tatsächlich sehr abwechslungsreich. Wir hatten einige faszinierende Begegnungen, sei es mit den verschiedenen Unterkunftgebern, oder den Zufallsbekanntschaften am Weg. So ereigneten sich verschiedene Erlebnisse, mit denen ich echt nicht gerechnet hätte.

Es gibt nur eine Sache, die mich stört: Ich wollte nicht aufdringlich sein und habe keine unserer Begegnungen fotografisch festgehalten! Dies hätte jedoch ganz am Ende aller Etappen sicherlich eine interessante Erinnerung abgegeben. Naja, vielleicht hole ich das ja eines Tages nach. Zumindest habe ich vor, dies ab Etappe zwei dann zu ändern…

New York

Diese Reise hatte ich eigentlich schon vor zehn Jahren zum Geburtstag geschenkt bekommen. Im Oktober 2019 war es dann endlich soweit.

New York ist eine wirklich tolle Stadt. Riesig, gigantisch. Ich würde dort zwar nicht leben wollen, aber ich finde, man sollte sie wenigstens einmal in seinem Leben gesehen haben.

Ich spare euch jetzt, alle besichtigten Sehenswürdigkeiten aufzuzählen. Ich sage einfach mal, meine Frau und ich haben die bekanntesten Sachen in Manhatten geschafft.

Wichtig für mich war sowieso nur das Spiel der New York Knicks im Madison Square Garden gegen die Wizards und der NBA Store (unser Hotel lag zwischen den beiden Orten). Leider spielten die Brooklyn Nets in dieser Woche nicht zu Hause… 😉

Und zu meinem Geburtstag war ich unter anderem im Yankee Stadium, auf der Williamsburg und der Brooklyn Bridge, bei der Freiheitsstatue und im 9/11 Tribute Museum.

Spielemesse Essen

Eine zweite Sache, die ich 2019 endlich abhaken konnte!

Zur Spielemesse in Essen habe ich sogar noch länger gebraucht, als nach New York. Mindestens 15 Jahre würde ich sagen.

Damit es sich auch gleich auszahlte, waren mein Bruder und ich alle vier Messetage anwesend. Am Mittwoch entspannt angereist und am Montag genauso relaxed wieder zurück.

Nachdem meine Erwartungen sehr hoch waren, stellt sich natürlich folgende Frage: Hat es sich gelohnt?
Die Antwort fällt mir sehr leicht. Auf alle Fälle!

Ich würde vielleicht beim nächsten Mal einen Tag auslassen, aber der Besuch der Messe ist wirklich empfehlenswert.

Mein persönliches Highlight der Messe war, nach 17 Jahren E-Mail Kontakt, Ulrike und Sylvia von der Redaktion Phantastik zu treffen. Genau genommen war dies auch der Hauptgrund, warum ich überhaupt auf die Messe wollte. Und auch in dieser Hinsicht wurde ich nicht enttäuscht: Die Beiden sind genau so freundlich/sympathisch, wie sie in ihren Nachrichten rüberkommen.

Weiters habe ich bei einem netten Abendessen am Donnerstag mit der Redaktion Phantastik, Christian und Elfi vom Black Mask Verlag und ihr Rollenspiel New Hong Kong Story kennengelernt.

Abgesehen von diesen Treffen, gab es noch mehrere nette Gespräche, die ich auf der Messe führen durfte. Danke dafür!

Daneben habe ich aber auch noch zahlreiche Spiele gespielt, darunter auch mehrere Prototypen. Hat sehr viel Spaß gemacht.

Podcast Mike & Martin

Ende November haben wir (der liebe Michi und ich) mehr oder weniger spontan unseren Podcast ins Leben gerufen. Darin labern wir über so ziemlich alles, das irgendwie mit Fotografie zu tun hat.

Die Aufnahmen machen Spaß und wenn uns die Themen nicht ausgehen, werden wir hoffentlich 2020 erfolgreich durchhalten. Hört doch einfach mal rein!

Wer übrigens etwas über mein Fotojahr 2019 erfahren will, sollte in Folge 3 reinhören.

Das war also die besten “Szenen” aus meinem Jahr 2019. Wie schaut es bei euch aus? Was habt ihr erlebt, was hat euch bewegt? Schreibt es in die Kommentare! Oder wenn ihr es nicht öffentlich machen wollt, schreibt mir einfach eine E-Mail.

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. Einen Jahresrückblick haben wir ja nicht, aber wir haben uns auch sehr gefreut, dich zu treffen. Die Pizza fanden wir hervorragend. Wenn wir auf Cons unterwegs sind, kommen wir selten dazu, abends Essen zu gehen, weil Christian zu den Zeiten meistens noch Spielrunden leitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.